Wunderhormon Leptin -
Abnehmen ohne Sport

Kann man wirklich erfolgreich abnehmen mit dem Hormon Leptin? Wenn ja, auch auf Dauer? Die Antwort lautet: Ja, es geht. Es ist möglich mit Leptin abzunehmen. Um dies zu schaffen, müssen jedoch einige Dinge beachtet werden.

Was ist Leptin?

Leptin ist ein Hormon, welches im Jahre 1994 von Jeffrey Friedman erstmals beschrieben wurde. Im laufe der nächsten Jahre wurde das Hormon dann als Wundermittel gegen Übergewicht gefeiert. Es ist für viele Prozesse im Körper verantwortlich. So reguliert es die Sättigung, das Hungergefühl und die Appetitregulierung.
Leptin ist vor allem in den Körperfettzellen, da es dort produziert wird. Es wird auch als natürlicher Appetitzügler angesehen. Somit ist es eines der Schlüsselhormone, was die Regulation des Körpergewichtes angeht. Aber nicht nur das Körpergewicht ist hier entscheidend, viel wichtiger ist das Verhältnis von Muskelmasse zu Körperfettmasse.

Wie hilft Leptin beim Abnehmen?

Zuerst gilt es zu verstehen, wie das Hormon Leptin im Körper arbeitet. Leptin findet man im Blutkreislauf. Von dort bindet es an das Gehirn. Genauer an die Rezeptoren des Hypothalamus – das wichtigste Steuerungssystem im Zwischenhirn. Von hier werden alle Stoffwechselprozesse gesteuert. Dockt Leptin an die angesprochenen Rezeptoren an, meldet es dem Hypothalamus, dass das Sättigungsgefühl einsetzen soll.
Sinken nun im Laufe des Tages die Energiereserven im Körper, sinkt auch der Leptinspiegel im Blut. Weniger Leptin dockt an die Rezeptoren an. Die Folge ist ein auftretendes Hungergefühl. Steigen die Energiereserven bei der erneuten Nahrungsaufnahme, steigt auch die Leptinproduktion. Das Sättigungsgefühl setzt erneut ein.
Abnehmen mit Hilfe von Leptin funktioniert also nur dann, wenn der Leptin-Stoffwechsel einwandfrei funktioniert. Die Energiereserven dürfen nicht sinken, ein Hungergefühl darf somit nicht auftreten.
Allerdings reicht es nicht aus, deinem Körper mehr Leptin zuzuführen. Beispielsweise durch ausgewählte Nahrung. Der Verdauungstrakt ist nicht in der Lage, das zugeführte Leptin zu extrahieren und weiter zu verwerten. Es gilt an dieser Stelle das Gehirn auszutricksen. Studien haben erwiesen, dass der Körper eine Art Resistenz gegen Leptin entwickeln kann. Dies entsteht dann, wenn über einen zu langen Zeitraum zu viel Leptin zugeführt wurde. Somit ignoriert der Körper irgendwann den Leptinhaushalt im Blut.

Wie rege ich meinen Leptinspiegel an?

Bestimmte Lebensmittel können den Leptinspiegel anheben. Sie können dieses förmlich anfeuern und der Konsum der folgenden Lebensmittel wird empfohlen.
Lachs, Makrele und Sardinen liefern viele hochwertige Proteine und Omega-3 Fettsäuren. Diese Fette erhöhen ebenfalls die Leptin Sensibilität im Körper. Als Ersatz kann ebenfalls Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. In Apotheken können Omega-3 Kapseln erworben werden.
Zudem kann Spirulina einen Ersatz zu Fleisch darstellen. Dies wird bei einer Diät empfohlen. Dadurch ist es noch einfacher den Leptinspiegel konstant zu halten.
Ganz klassisch helfen auch allerhand Gemüse Arten. Dabei ist fast egal in welcher Form dieses Gemüse konsumiert wird. Speziell Spinat, Bohnen, Erbsen und Brokkoli werden empfohlen. Am wirkungsvollsten ist jedoch Sellerie. Dieser kann roh, gekocht oder gedünstet verzehrt werden.
Gewürze, Kräuter oder Leinsamen sind ebenfalls zu empfehlen. Bei Gewürzen und Kräutern ist Zimt, Fenchel und Ingwer sehr passend. Leinsamen hingegen haben einen gesteigerten Gehalt an lebensnotwendigen Fettsäuren. Um sich richtig zu ernähren haben wir einen Ernährungsplan zum abnehmen entworfen, welcher eine positive Beeinflussung des Leptins hervorruft. Hier geht es zum Plan

Was zu beachten ist

Sollte mit Hilfe dieser Tipps ein Gewichtsverlust angestrebt werden, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass dem Körper kein Nikotin zugeführt wird. Rauchen ist somit nicht zu empfehlen. Das in Zigaretten enthaltene Nikotin hemmt das Hormon Leptin. Somit wird der Fettabbau blockiert. Mit der Zufuhr von Nikotin kann also der Leptinspiegel nicht erhöht werden. Ein Gewichtsverlust ist somit nahezu ausgeschlossen. Alle vorherigen Empfehlungen würden nicht greifen.

Leptinreiche Lebensmittel

Es gibt außerdem eine Menge Lebensmittel, die den Leptinspiegel erhöhen oder senken lassen. Weißmehle wie Weißbrot, Mischbrot oder Gebäck steigen den Leptinspiegel. Außerdem ein Überschuss an natürlichen Kohlenhydraten (Kartoffeln, Reis etc.) und Zucker, welcher in Getränken enthalten ist.
Gemüse, Eiweiß aus Fleisch oder Salate lassen den Leptinspiegel sinken.

Fazit

Das Abnehmen mit Leptin ist also wie Anfangs schon beantwortet möglich. Durch einen ausgewogenen Leptinhaushalt im Körper kann ein Sättigungsgefühl auf Dauer eintreten. Das Resultat ist in den meisten Fällen eine Gewichtsabnahme. Nikotin, durch Zigaretten, kann dies jedoch verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

© Dein-Abnehmplan.net